• © 2021-2022
  • Deine Waldzeit mit Nadja Vollbracht - Waldbaden in Beckum
  • © 2021-2022
  • Deine Waldzeit mit Nadja Vollbracht - Waldbaden in Beckum
Deine Waldzeit Infos zum Waldbaden

Wichtige Infos

  • Gilt so lange, bis das Ministerium NRW keine anderen Richtlinien vorgibt. Änderungen werden zeitnah bekannt gegeben.
  • Zum Schutz jedes Teilnehmers befolge ich die Covid-19 3G-Regel. Kommen sie daher bitte 10 Minuten früher und zeigen sie ihren entsprechenden Nachweis vor. Bitte bringen sie ebenfalls einen Mundnasenschutz (OP-Maske/ FFP2) mit, falls dieser benötigt wird.
  • Eine Gestattung zur Waldnutzung liegt mir bei jedem Wald vom Waldeigentümer vor. Daher darf ich offiziell kommerzielle Veranstaltungen mit erwerbswirtschaftlichem Hintergrund anbieten.
  • Waldbaden eignet sich in erster Linie als vorbeugende Maßnahme, um gesund zu bleiben. Sollten sie sich krank fühlen, ist der erste Ansprechpartner ein behandelnder Arzt. Nach Absprache mit dem Arzt kann das Waldbaden dann eine begleitende Maßnahme zur Unterstützung der Genesung sein.
  • Keine Teilnahme mit einem akuten grippalen Infekt oder ähnlichen Symptomen. Es dient dem Schutz der anderen Teilnehmer vor Ansteckung. Ebenso würde eine ständig laufende Nase, sowie Husten bei der Erholung den Erkrankten selbst und besonders die anderen Teilnehmer stören.
  • Bitte beachten sie die Risiken oder die Symptomatik, wenn sie an Allergien leiden, wie Insekten- oder Pollenallergie.

Wie bereiten sie sich auf das Waldbad vor? Was nehmen sie mit?

Nehmen sie sich eine Sitzunterlage und ein Getränk für ihr Waldbad mit. Denken sie bitte an einen Insektenschutz, sowie gegebenenfalls einen Regenschutz.

Das Waldbaden findet bei jedem Wetter statt, außer bei Starkregen, Sturm und Gewitter. Daher tragen sie wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk. Der Zwiebellock ist bei Outdoor Aktivitäten immer eine gute Wahl. Eine lange Hose ist im Wald auch im Sommer zu empfehlen und dient dem Zeckenschutz.

Waldverhalten und Sicherheitshinweise

  • Aus Respekt zur Tierwelt und den anderen Teilnehmern verhalten wir uns ruhig im Wald.
  • Alles, was wir in den Wald mit hineinbringen, nehmen wir auch wieder mit hinaus.
  • Wenn jemand mal austreten muss, bitte vorab Bescheid geben, dass man sich von der Gruppe entfernt.
  • Tiere werden nur mit den Augen verfolgt und beobachtet.
  • Wir pflücken oder reißen nichts von Pflanzen ab, wir bedienen nur uns von dem, was bereits lose am Boden liegt und der Wald uns bereits geschenkt hat.

Das Betreten des Waldes erfolgt für alle Beteiligten auf eigene Gefahr. Der Waldbesitzer, sowie der Veranstalter übernehmen keine Haftung für Schäden an Personen oder Sachen, die sich im Zusammenhang mit dem Waldbaden ergeben, sofern nicht eine grob fahrlässige Verletzung der Verkehrssicherheit vorliegt. Der Teilnehmer stellt insofern den Waldbesitzer und den Veranstalter von Ansprüchen Dritter frei.

Waldtypische Gefahren

Waldtypische Gefahren sind Gefahren, die von lebenden und toten Bäumen, sonstigem Aufwuchs oder natürlichem Bodenzustand ausgehen, oder aus der ordnungsgemäßen Bewirtschaftung des Waldes entstehen.

Darunter fällt das Abbrechen und herunterfallen von Ästen, Unebenheiten oder kleine Gräben im Gelände, z.B. Abflussrinnen nach Gewitter, Überflutung der Wege, tiefe Fahrspuren von Forst- und Landwirtschaftsverkehr und der wild gewachsenen Natur. Auch z.B. Geröllabgang und Steinschlag in Bergregionen, sowie Wurzelaufbruch gehören dazu.

Weitere Waldtypische Gefahren können sein mangelnde Stand- und/oder Bruchfestigkeit von Bäumen, Schlaglöcher, unbefestigte Randstreifen, Steine, Wurzeln oder Glatteis.

Andere Waldgefahren im weiteren Sinne sind Pflanzen, die giftig sein können oder Wildtiere. Große Wildtiere sind eher scheu und meiden den Kontakt. Wir bewegen uns aber eher in Wäldern, in denen es weniger großes Wild gibt, was eine Gefahr darstellen könnte.

Stornobedingungen zum Rücktritt

Der Veranstalter macht von der Möglichkeit Gebrauch einen pauschalierten Entschädigungsanspruch: nach § 651 i (3) BGB zu erheben.

Diese lauten wie folgt:

bis 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn 10 % des Seminarpreises

bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn 30 % des Seminarpreises

bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn 50 % des Seminarpreises

ab 2 Wochen vor oder bei Nichterscheinen fällt die volle Seminargebühr an und wird nicht erstattet.